Das Rokokotheater:

Das Schlosstheater Schwetzingen (= Rokokotheater) befindet sich hinter dem mittleren Teil des nördlichen Zirkelgebäudes. Dieses Zirkelgebäude wurde anfangs als Wandelhalle und Orangerie genutzt. Danach verfiel es etwas und war später vorübergehend der Trockenraum für Hopfen. Es wurde 1936/37 und dann in den 1950er Jahren renoviert und bekam die Funktion als Foyer des Rokokotheaters, welches 1752 von Nicolas de Pigage auf Veranlassung von Kurfürst Carl Theodor gebaut wurde.

Es ist das älteste Rangtheater Europas und fasst bis zu 525 Zuschauer. Die alte Bühnenmaschinerie, die einen Kulissenwechsel auf offener Bühne in wenigen Sekunden durchführen konnte, ist nicht mehr erhalten.

"Schwetzingen nimmt als ältestes erhaltenes Rangtheater eine besondere Stellung unter den Theaterbauten des 18. Jahrhunderts in Europa ein. Der Zuschauerraum besteht aus einer hufeisenförmigen Holzkonstruktion mit zwei in den Raum hineinragenden Rängen. Nur im Parterre gab es vergitterte Hoflogen für Theaterbesucher, die nicht erkannt werden wollten. Interessantes Detail: Die 35 Meter lange Bühne lässt sich durch eine Toröffnung weiter vergrößern. Der Schlossgarten wird so zum Teil des Bühnenbildes."

(Zitat: Schlosstheater im nördlichen Zirkelbau .